Ahnenarbeit: Die Wirkung liebevoller Ahnenverbindungen

Wenn du an deine Ahnen, deine Vorfahren denkst, dann denkst du vielleicht zuerst an die Vorfahren, die du selbst noch kennen gelernt hast. Das sind bei mir meine Eltern, meine Großeltern und meine zwei Uromas. Bei den Urgroßeltern sind es schon nur noch zwei Personen, von acht, die ich kennenlernen konnte. Darüber hinaus wird es schnell unübersichtlich. Sechzehn Ururgroßeltern, 32 Urururgroßeltern. Für diese Vorfahren haben wir schon keine sinnvollen Worte mehr.

Da ist es einfacher, die Ahnengenerationen durchzunummerieren. Deine Eltern sind dann also die erste Generation vor dir, deine Großeltern die zweite und so weiter. Dein Stammbaum fächert sich immer weiter auf, je weiter wir in den Generationen zurück gehen und er führt logischerweise zurück bis zum Anfang. Zurück bis zur Ursprungsenergie, der Quelle allen Seins. Auch mir fällt das schwer, die Anzahl meiner Vorfahren mit dem Verstand zu erfassen. Es erscheint mir unmöglich. Zum Glück ist es auch nicht nötig.

*******

Unsere Ahnen sind ein Teil von uns

*******

Was mir allerdings wichtig erscheint, ist, dass wir uns bewusst machen, dass wir von einer Vielzahl von Menschen abstammen. Diese Menschen sind, egal wie weit ihr Leben zurück liegt, ein Teil von uns. In der Biologie würde man an dieser Stelle von Genen sprechen und das können viele Menschen akzeptieren, auch wenn sie die Gene nie gesehen haben. Wenn ich in diesem Beitrag sage, dass meine Ahnen ein Teil von mir sind, dann spreche ich von ihrer Energie. Denn in meinem Weltbild ist alles Energie – auch die Gene.

Meine These in Bezug auf unsere Ahnen ist, dass wir zu großen Teilen aus Anteilen unserer Ahnen bestehen. Gesichtsmerkmale, Statur, Fähigkeiten, Talente, Gesundheit sind allgemein als 'vererbbar' anerkannt. Wie auch immer das biologisch oder energetisch funktioniert. In meiner Welt ist es die Energie, die weitergegeben wird und sich in deinem Leben manifestiert.

*******

Aktiviere die Ahnenenergie

*******

Wenn wir also den Ahnen, die uns all diese wunderbaren Eigenschaften weitergeben, keine Aufmerksamkeit schenken, dann ist ein Teil von uns von der Energie abgeschnitten. Denn die Energie fließt dorthin, wo unsere Aufmerksamkeit ist.

Vielleicht stellst du dir das vor, wie ein elektrischer Lichtervorhang, der zu Weihnachten viele Häuser schmückt. Teile davon bleiben dunkel, weil die Energie nicht zu den LEDs kommt. Er wird also nicht so schön und hell leuchten, wie andere Lichtervorhänge mit vollständig intakten Verbindungen.

Du kannst dir auch einen Bildschirm vorstellen, bei dem einige Pixel einfach schwarz bleiben. Wenn du Glück hast, kannst du trotzdem noch erkennen was auf dem Bildschirm angezeigt wird. Dennoch stören selbst wenige schwarzen Flecken mitten im Bild massiv. Auf manchen Bildschirmen sind vielleicht sogar nur Einzelteile erkennbar, wie bei einem Puzzle.

Was wäre, wenn das, was du auf dem Bildschirm nicht erkennen kannst, deine Berufung, deine Lebensaufgabe, der Sinn deines Lebens ist?

*******

Die blinden Flecken

*******

Vielleicht kennst du das Gefühl, dass dir das Gesamtbild oder der Zusammenhang fehlt. Das Gefühl, dass du irgendwie auf dem Schlauch stehst und du die Puzzleteile deines Lebens nicht sinnvoll zusammen bekommst? Ich glaube, dass dieses Gefühl bedeutet, dass Teile von dir nicht mit Energie versorgt werden.

Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Traumata, die du in diesem Leben erfahren hast, erzeugen ebenso diese schwarzen Flecken auf deinem Bildschirm, wie Traumata die deine Ahnen erlebt haben.

In unserer Gesellschaft haben wir kaum noch etwas von unserer Ahnenkultur übrig. Daher erscheint es mir sehr wahrscheinlich, wenn du schon viel an dir gearbeitet hast, dass die dunklen Flecken - die dich nicht erkennen lassen, was der Sinn deines Leben ist, was deine Aufgabe ist oder die Deine Arbeit blockieren - die energetischen Anteile deiner Ahnen sind.

Im Schamanismus nennt man diese energetischen Puzzleteile auch Seelenanteile, die in Zeremonien zurückgeholt werden. Das klingt, als ob ich sie wirklich verlieren könnte, als wären sie wirklich getrennt von mir. Mir gefällt das Bild besser, dass ich immer alle Anteile bei mir habe, sie nur nicht mit Energie versorgt werden. Das ist allerdings Geschmackssache.

Ich bin überzeugt, dass wir immer alles was wir brauchen in uns haben. Alle Ressourcen sind da, wir dürfen sie nur erkennen, sie mit Energie versorgen und sie dann auch nutzen.

Im Schamanismus spielt die Ahnenarbeit eine große Rolle und auch wenn es keine Festlegung gibt, wie viele der Seelenanteile aus unserer Ahnenlinie stammen, glaube ich, dass das Gewicht der Ahnenkultur in dieser, wie auch in anderen alten Traditionen einen Hinweis gibt.

*******

Unsere drei großen Energiequellen

*******

Ich will nicht unter den Tisch fallen lassen, dass auch vergangene Leben eine große Rolle spielen können oder deine Anbindung an dein höheres Selbst sowie weitere Erlebnisse deines Lebens.

Wir haben viele Energiequellen, die ich in drei Kategorien gliedern möchte.

  1. Die Energie aus diesem Leben

Begonnen mit ganz alltäglichem wie unserer Nahrung, Wasser und Sauerstoff, die Basis, damit unser Körper funktioniert. Doch auch menschliche Nähe, die Liebe unserer Eltern und weitere liebevolle Beziehungen sind für uns lebensnotwendig. Auch hier beziehen wir Energie. Dann gibt es Dinge und Tätigkeiten, die uns begeistern und uns Freude bereiten: ein weiterer Energielieferant. Das gehört alles in die erste Kategorie.

  1. Die Energie aus unserer Seele

Wenn Du an Wiedergeburt glaubst und das Leben als Kreislauf siehst und nicht nur als einmaligen Ablauf, dann zeigen sich weitere Energiequellen. Zum einen die Schöpfer-Energie, aus der alles entsteht. Wir bekommen Energie von unserem Höheren Selbst, der Teil unserer Seele, der nicht inkarniert ist und all den Erfahrungen und Fähigkeiten aus den vergangenen Leben beinhaltet. Auch unsere Seelenfamilie schenkt uns Energie. Das zählt für mich in diese Kategorie.

  1. Die Energie unserer Ahnen

In diesem Blog geht es um diese letzte Kategorie, die Ahnenenergie. Sie steht dir grundsätzlich zur Verfügung und kann einen großen Unterschied machen, wenn du versuchst deine Ziele zu erreichen.

*******

Aktiviere die Beziehung zu deinen Ahnen

*******

Du kannst dir die Beziehung zu deinen Ahnen wie eine Freundschaft vorstellen.

Wenn du sie nur anrufst, wenn du etwas brauchst, wird der Kontakt schnell versiegen. Es bedarf einer echten Beziehung, einem Geben und Nehmen. Aus diesem Grund gibt es in den meisten Kulturen Rituale und Feste zu ehren der Ahnen. Diese sind bei uns leider weitestgehend in Vergessenheit geraten.

Dieser Blog soll dir helfen, die Verbindung zu deinen Ahnen wiederherzustellen, damit du die Energie wieder fließen lassen kannst. In beide Richtungen.

Ich versuche dir wieder etwas von unserer Ahnenkultur in Erinnerung zu rufen und ins Bewusstsein zu holen. Allein schon, dass du diesen Blog liest, wird Energie fließen lassen. Davon bin ich überzeugt.

*******

Was kannst Du tun?

*******

Ich habe Dir meine besten Tipps in weiteren Blogartikeln ausführlich aufgeschrieben, sodass Du ganz leicht die ersten Schritte gehen kannst. Dazu gibt es sogar eine geführte Trance-Reise in deinen Ahnengarten, wo Du deine Ahnen treffen und an der Beziehung zu ihnen arbeiten kannst.


Lies einfach hier weiter.


Magische Grüße

Ilka Sventja



Blog-Kommentare werden über Disqus bereitgestellt